Kobold SP600 Saugwischer

Mit Unterstützung von & &

27.04.2018 - 16:00 Uhr Isarsonne

Erste Eindrücke vom Vorführtermin mit Vorwerk.

Gemeinsam starten wir in die heiße Phase: Nachdem die ersten Vorführtermine zwischen unseren 150 Aktionsteilnehmern und ihrem Vorwerk-Berater vereinbart wurden, konnten nun einige der Teilnehmer ihre ersten Erfahrungen mit der exklusiven Vorwerk-Beratung, sowie dem Kobold SP600 Saugwischer sammeln.

Markenjury-Mitglied TatisTestinsel konnte bereits einen positiven Ersteindruck vom Kobold SP600 Saugwischer erhalten:

Hallo Ihr lieben, mein Vorwerk-Berater war bereits da und wir hatten einen tollen und interessanten Abend. Meine Fliesen sind wie neu :D Nun wird noch ausgiebig getestet und ein endgültiges Urteil gefällt und ich weiß jetzt schon, dass das definitiv nicht schlecht ausfallen wird. Liebe Grüße und euch ebenfalls viel Spaß beim Testen.

Bei Markenjury-Mitglied mari90 ist es gleich soweit - noch heute gibt's Besuch von ihrem Vorwerk-Berater:

Nachher ist es endlich soweit - der Kobold Vorführtermin steht an. Acht Interessierte habe ich zusammen bekommen - da es jetzt doch recht kurzfristig war, konnten leider einige nicht. Diesen werde ich jedoch den Kobold noch persönlich zeigen. Der Sekt ist auf jeden Fall schon mal kalt 😎 ich freue mich auf das Testen!

@all: Welchen Ersteindruck habt Ihr nach Eurem Vorführtermin vom Kobold SP600 Saugwischer?


85 Kommentare

EngelchenS • 30.04.2018 - 08:37 Uhr

Nachdem am Samstagabend der Vertreter von Vorwerk da war habe ich am Sonntag in der früh natürlich gleich das neue Schätzchen ausgetestet und unser komplettes Haus sauggewischt. Für diese Prozedur hätte ich normalerweise den ganzen Vormittag gebraucht, aber mit dem neuen Saugwischer kein Problem mehr und innerhalb nur kürzester Zeit erledigt. Es macht richtig Spaß und ich freue mich heute gleich wieder saugzuwischen :-) Gestern waren wir dann noch auf der Messe und haben wieder unseren Vertreter getroffen, der hat mir dann gleich noch einen Trick gezeigt, wie er das Kabel immer aufwickelt, denn die 10 m müssen ja erst untergebracht werden, aber mit der Wickeltechnik, einem 8er, bekommt man das Kabel dann schnell wieder runter, ohne dass es verknotet. Das einzige was der Saugwischer jetzt nicht so gut kann, bis zur Wand wischen, weil er ja vorne die Saugdüsen hat, also muss man sehen, dass man von der Seite kommt, von vorne geht es nicht.

Isarsonne • 30.04.2018 - 13:28 Uhr

@EngelchenS: Ein toller Tipp zum Aufwickeln des Kabels, vielen Dank für's Teilen! :)

Yildiz • 30.04.2018 - 09:15 Uhr

Freitag war der Vorführtermin, alle (ich und meine geladenen Gäste) waren sehr gespannt. Einige kannten den Saugwischer schon vom erzählen und hatten nur Gutes gehört. Dann war es soweit. Der Berater von Vorwerk war sehr nett und wir haben nach dem Zusammenbau auch direkt losgelegt. Meine Wohnung, 170qm, mit Linoleum, Fliesen und Parkett ausgestattet, war zum testen perfekt. Jeder konnte den Saugwischer ausprobieren. Der Berater holte auch noch einige andere Vorwerk-Produkte. Ich persönlich finde den Tiger besser als den Kobold, einfach handlicher. Begeistert bin ich auch von dem langen Zuleitungskabel. Alle meine Gäste waren sehr begeistert, wollen vielleicht einen Saugwischer kaufen. Ich teste erst mal weiter, macht ja jetzt richtig Spaß zu putzen, alles blitzblank in kürzester Zeit....

Jacky2015 • 30.04.2018 - 09:23 Uhr

Also auch ich bin im Saugwischer Fieber :) Absolut begeistert bin ich vom Sauger, konnte gerade die untere etage komplett durchsaugen ohne umstecken zu müssen.
Und durch den schwenkbaren Kopf kommt er auch an Stellen ran, wo ich seither die Bürste abnehmen musste und nur mit dem Rohr saugen konnte.
Beim Wischer bin ich allerdings etwas skeptisch.. In der Küche hat er streifenfrei geputzt ( Die Fliesen sind ca. 60 Jahre alt) aber bei den Fliesen im Bad und Flur hatte ich ganz hässliche Streifen drin. Habe es sowohl mit als auch ohne Koboldclean versucht.
An den Parkett werde ich mich am Mittwoch machen wenn die Katzen in Urlaub gehen :) Werde dann aber wieder berichten.
Das Haus muss ja glänzen, damit am Samstag geheiratet werden kann :)

Kerstin_K • 30.04.2018 - 09:38 Uhr

Wir haben den Kobold Saugwischer auch ausprobiert und sind sehr zufrieden.
Putzen gehört generell nicht zu meinen großen Leidenschaften, aber seit wir eine Tochter haben und sie fleißig selbst isst und trinkt, landet doch auch jede Menge neben Teller und Set und damit auf dem Boden. Daher ist bei uns eigentlich täglich unser herkömmlicher Staubsauger oder Stubsaugerroboter im Einsatz, aber auch um das Wischen - zumindest um den Esstisch, sowie Küche und Bad, kommt man dann auch mind. 2 mal die Woche nicht drum rum.
Mit dem Saugwischer hat man hier eine riesen Erleichterung, es gehen zwei Vorgänge in einem und das ziemlich fix.
Unsere Tochter (16 Monate) liebt es normalerweise beim Wischen im Putzwasser zu plantschen, aber wie man sich denken kann, ich nicht. Das ist nun auch gar kein Problem mehr.
Mit dem Ergebnis des Saugwischers bin ich sehr zufrieden, auch wenn es einige Sellen gibt wo man dann doch nochmals den herkömmlichen Wischer rausholen muss (bspw. unter Kommoden und unter dem Bett).

Wir haben in unserer Wohnung unterschiedlich versiegelte Parkettböden und Fliesen, die sich alle sehr gut mit dem Kobold reinigen lassen.
In der Küche gehen auch die Kaffeereste (von Siebträgermaschine und Mühle) sehr gut weg, ohne Schmiererei oder ähnlichem.

Da wir aktuell mit sehr viel Blütenstaub zu kämpfen haben, kommt der Saugwischer in den kommenden Tagen noch mehr zum Einsatz und auch unserrn Balkon (mit glatten wischbaren Fließen) wollen wir noch einem Test unterziehen.
Wir sind weiter gespannt und berichten von unserer Erfahrung.

Kerstin_K • 30.04.2018 - 10:56 Uhr

Hab eben auch meine Freundinnen die weiter weg wohnen über ein Videocall daran teilhaben lassen - alles Muttis, die das mit den Kleckereien kennen. Sie sind alle begeistert und würden einen Test bei Ihnen vor Ort nicht schlecht finden.
Mal schauen welche einen Beratungstermin bei Vorwerk vereinbart 😊

KingDuke • 30.04.2018 - 11:18 Uhr

Hallo da ich bis jetzt noch kein Vorführtermin hatte habe ich nach gründlichen Studieren des Handbuchs mich selbst ans Werk gemacht und schon fleißig den Saugwischer getestet. Ich habe Fliesen und Parket in meiner 70qm Wohnung.. Und drei Fellnasen die viel Dreck und Haare verlieren somit ist jeden Tag sagen angesagt... Und durch den Saugwischer kann ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen..Das Ergebnis ist super fast alles Streifen frei.. Und meine Fliesen bekommen wieder Glanz... Wie hier schon geschrieben steht das man halt nicht gerade an die Wand kommt muss man halt vom der Seite Saugwischen.. Das einzige was mich etwas stört ist das lange Kabel da muss ich mich erst dran gewöhnen und mir überlegen wie ich es am besten wickele das es mir beim säugen nicht im weg ist... Und ich finde das der Saugwischer schon ein ganzschönes Gewicht hat.. Auch meine Freundinen den ich das Gerät schon vorgeführt habe waren voll begeistert... Mal sehen was ich noch so entdecke...

Isarsonne • 30.04.2018 - 13:21 Uhr

@KingDuke: Hallo KingDuke, das ist ja sehr kurios, dass Sie noch keinen Anruf erhalten haben. Wir fragen beim Team von Vorwerk nach und informieren Sie, sobald wir eine Rückmeldung hierzu haben.

mari90 • 30.04.2018 - 12:30 Uhr

Hallo ihr Putzteufelchen da draußen,

gestern habe ich den Wischsauger mal einen Ruhetag gegönnt, war ja schließlich Sonntag. Na gut, ich hab gesaugt, konnte es einfach nicht lassen.
Aber das war´s .Ehrlich. Ich schwöre !
Heute hatte der Wischsauger dafür seine Masterprüfung. Die härteste Prüfung schlecht hin - eingetrocknete Breiflecken ! Aber das war noch der harmloseste Teil der Prüfung. Die ein oder andere Mami kennt sie vielleicht , die bei vor allem Baby´s beliebten Hirsekringel. Die so richtig schön matschig werden und mit denen man Sachen kleben könnte . Genau diese habe ich auf dem Boden gefunden- da hat es sich gestern wohl jemand schmecken lassen. Also hieß es Wischaufsatz anbringen , Wassertank befüllen, ready,set,go....und loß ging es . Einzelne Flecken habe ich etwas länger bearbeiten müssen aber am Ende war der Boden wieder blitze blank.
Und weil ich gerade so voller Tatendrang war hat es mich gepackt und ich habe beschlossen das zu tun was seit ein paar gefühlten Monaten mal wieder notwendig ist - eine Reinigung rund um´s Sofa. Hinter, unter,neben,darauf....usw. Ich muss euch sagen um mein Glück komplett zu machen hätten nur noch der ein oder andere Düsenaufsatz gefehlt. Interessant finde ich zb die Matratze und Polsterdüse...die saugt bis zu 18 cm tief, also da wenn das Sofa nicht sauber wird, dann weiß ich auch nicht weiter.
Ich bin nach wie vor begeistert und schon am überlegen an was ich morgen meine Putzwut auslassen kann ;)

LenaLike • 30.04.2018 - 13:30 Uhr

Bei mir war der Vorführtermin sehr spontan: Abends der Anruf, am nächsten Vormittag die Vorführung. Leider hatte dann keiner meiner eigentlichen Gäste so kurzfristig Zeit.
Nun möchte der Berater ggf. noch einmal vorbeikommen, aber dann mit mehr Vorlaufzeit ;-)
Die Einweisung in das Gerät dauerte gerade mal eine halbe Stunde, da war ich auch schon wieder allein und konnte in Ruhe testen. Andere Aufsätze wurden mir leider nicht gezeigt. Dabei hätte mich die Polsterdüse sehr interessiert.
Zu meiner ersten Saugwisch-Runde kann ich nur sagen, dass ich wirklich überrascht war wie “dreckig“ es in meiner augenscheinlich sauberen Wohnung ist. Ich sauge jeden zweiten Tag und gewischt wird mindestens einmal die Woche.
Das Problem sind unsere Böden. In der Küche und im Bad haben wir feinporige Fliesen, in der restlichen Wohnung liegt fein strukturierter Vinylboden. Staub und Schmutz fressen sich quasi ein und sind offenbar durch einfaches Saugen und Wischen nicht gänzlich wegzubekommen.
Für den Saugwischer ist das jedoch ein Klacks - die oszillierende Wischerplatte dringt mit leichtem Druck und optimaler Feuchtigkeit in jede noch so kleine Fuge und der Boden wird blitzeblank gereinigt.
In den nächsten Tagen kommen einige Freunde vorbei, die sich den Saugwischer persönlich anschauen wollen.
Ich habe mittlerweile so vielen Freunden, Bekannten, Verwandten und Arbeitskollegen von der Testaktion erzählt und wirklich jedes Mal besteht großes Interesse.
Ich freue mich auf die verbleibende Testzeit.

ixrays • 30.04.2018 - 14:19 Uhr

Am Sonntag habe ich den Wischsauger bei unseren Nachbarn vorgestellt, da diese am Termin mit der Vertreterin nicht dabei sein konnte.

110 qm, Vinyl-Boden hauptsächlich, dazu zwei Bäder mit Fliesen.
Und nicht zu verachten: Zwei Schmuse-Langhaar-Katzen.

Ich habe sie in das Gerät eingewiesen und sie dann recht schnell selbst mal probieren lassen.
Sie war wirklich begeistert. Selbst die schrecklich feinen Katzenhaare, welche sie sonst immer beim Wischen verteilt hatte, waren dank der Saugfunktion weg.
Sie hat das ganze Haus damit geputzt, musste nur einmal Wasser nachfüllen.
Ich denke gerade für Tierbesitzer oder auch wenn Kinder im Haus sind, ist der Saugwischer eine enorme Erleichterung!

Am Mittwoch wird meine Arbeitskollegin vorbeikommen und das Wundergerät ausprobieren und dann selbst daheim auch mal testen!
Sie fand es klasse, das man das Gerät wirklich mal „Probefahren“ kann.

Ich werde auf jedenfall berichten.
Meine Nachbarin mit den Katzen ist jedenfalls schon mal interessiert.

Nimi • 30.04.2018 - 21:39 Uhr

Heute hatte ich auch den Vorführtermin und konnte den Kobi endlich auspacken. Ein sehr netter Berater hat uns alles erklärt und Fragen beantwortet. Wir durften natürlich alle testen und waren Mega begeistert. Die Leistung ist enorm und wenn ich mir überlege was ein herkömmlicher Stabsauger einer guten Marke kostet, kann ich auch beim Preis nicht meckern. Der Saugwischer ist für meine kleine Wohnung perfekt, weil er auch sehr handlich und gut zu verstauen ist. Der Boden wird blitzeblank und trocknet schnell, weil nicht Zuviel Wasser verwendet wird. Super, dass ich jetzt noch die Möglichkeit habe den Kobi im Alltag zu testen!!!

ilkmansmut • 01.05.2018 - 07:31 Uhr

Dieses Gerät begeistert mich total! Voller Freude habe ich es mit vielen Freunden beim Vorführtermin in Betrieb genommen. Wir haben in unserer Wohnung hauptsächlich Laminat und in Küche und Bad Fliesen. Alle Räume wurden gesaugt und gewischt und meiner Meinung nach hat das super funktioniert. Auch meine Freunde durften ran und sind selbst begeistert. Die Zeitersparnis ist fantastisch. Normalerweise bin ich nach der Arbeit fertig und sauge dann nur schnell durch. Dank dem Kobold Saugwischer ist alles in kürzester Zeit strahlend sauber.
Das einzige, was meiner Meinung nach verbessert werden sollte, der wischer kommt vorn nicht richtig bis zur Wand ran, da die Saugdüse davor sitzt. Wenn man aber von der Seite kommend nochmal langwischt/saugt kommt der Saugwischer bis an den Rand.
Tolles Gerät, das Spaß mscht und richtig was schafft.

Sonnenschein1992 • 01.05.2018 - 07:39 Uhr

Ich teste jetzt in der ganzen Wohnung und das Putzen macht schon fast Spaß "hahaha" Selbst mein Freund benutzt den Vorwerk gerne :) Nicht so praktisch ist das Aufwickeln des Langen Kabels, aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Auch wird mit jedem Zimmer das Wischen anstrengender, weil der Vorwerk doch schon sehr schwer im Gewicht ist.

Chucky.cheese • 01.05.2018 - 08:49 Uhr

Tag 12 in dem ein riesiges Paket in unserem Haus steht, dass wir nicht auspacken sollen. 🙈 Zwischenzeitlich scheint überall ein Vertreter gewesen zu sein, es werden sogar schon die E-Mails mit „bitte Fragebögen übermitteln“ verschickt. Alle Interessenten machen sich so langsam auf in den Pfingsturlaub...
ich will nicht undankbar klingen, aber langsam ist es doch etwas nervig. Man liest hier von den ganzen positiven Erfahrungen und weiß, dass man seinen bald wieder - ungenutzt - zurück schicken muss. 😕
Deswegen werden wir ihn jetzt auspacken. Handbuch studieren und ihn ohne Vertreter testen. Ich hoffe, dass das auch in Ordnung ist.

Isarsonne • 07.05.2018 - 14:01 Uhr

@Chucky.cheese: Hallo Chucky.cheese, es tut uns leid, dass es bei Ihnen bislang nicht mit einem Vorführtermin geklappt hat. Selbstverständlich können Sie Ihren Kobold SP600 Saugwischer selbst in Betrieb nehmen, so wie wir es in ähnlichen Fällen auch anderen Aktionsteilnehmern hier auf dem Aktionsblog mitgeteilt haben.

Chucky.cheese • 01.05.2018 - 11:14 Uhr

Gesagt getan. Nachdem wir nun das Paket komplett ausgepackt, den Kobold zusammengebaut und das Handbuch gelesen hatten, konnte der 1. Test endlich beginnen.

Zunächst muss ich sagen, dass die Inbetriebnahme wirklich kinderleicht war. Wir hatten im Vorfeld schon ein paar Videos über den Saugwischer angeschaut und hatten uns die Vorbereitung deutlich komplizierter und zeitaufwendiger vorgestellt. Allerdings ist das Reinigungstuch schnell angebracht und der Wassertank schnell gefüllt. Somit konnte der eigentliche Test schnell beginnen.

Eigentlich wollte ich nur unser Erdgeschoss (Wohnzimmer, Esszimmer, Küche, Gästetoilette und Flur) saugwischen. Doch da es wirklich schnell ging und sogar fast ein bisschen Spaß gemacht hat, habe ich auch gleich die Schlafzimmer + das Bad gereinigt.

Danach durfte auch mein Mann mal ran und hat im Keller (Büro + Waschküche mit Ausgang zum Garten) gleich mal den Matschtest gemacht. Da wir einen Golden Retriever haben, der Wasser liebt und somit kaum eine Matschpfütze auslässt, haben wir gerade im Herbst/Winter häufiger mal Pfotenabdrücke von ihm auf den Fliesen. Da hilft das beste Pfotenabwischen nichts. Und auch hier hat der Kobold wirklich gut gereinigt. Allerdings muss ich hier leider auch, wie andere Tester vor mir, feststellen, dass der Kobold nicht bis zur Wand wischt, da dort die Saugdüse sitzt. D.h. evtl müsste man nochmal in den Ecken nachwischen...

Zeitlich finde ich schon, dass man merkt, dass man nur noch einen Arbeitsschritt hat. Durch das 2-in-1 Konzept spart man meiner Meinung nach schon Zeit und das trotz Vorbereitung und Reinigung des Geräts nach der Benutzung.

Klasse finde ich, dass man die Reinigungstücher bei 60 Grad waschen kann. Zudem haben wir festgestellt, dass der Saugwischer unter unsere Schränke passt und somit auch dort saugwischen kann. Wir hatten uns vor ein paar Monaten schon einmal mit dem Wischer befasst und nach Angaben von Vorwerk leider ausgemessen, dass er nicht unten den Schränken wischen kann. Im Internet steht bei der Höhe "ca. 10 cm" Somit sollte der Wischer eigentlich zu hoch sein um darunter zu saugen. Nun passt es aber doch, was uns natürlich sehr gefreut hat.

Im Moment bin ich im 7. Monat schwanger, d.h. ich bekomme den Saugwischer noch gut die Wendeltreppe in den nächsten Stock getragen. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass es in ein paar Wochen/Monaten schwieriger wird, da er schon nicht ganz leicht ist.

Wir freuen uns nun aufs weitere Testen. :)

Anwe • 01.05.2018 - 12:14 Uhr

Ich bin durch Zufall auf das Forum gestoßen als ich nämlich genau nach dem Wischsauger suchte.Nun Mal ne Frage kann man eventuell nach der Aktion so ein Testmodell kaufen?

Isarsonne • 07.05.2018 - 14:00 Uhr

@Anwe: Hallo Anwe, Sie können natürlich über den Vorwerk-Berater jederzeit den SP600 Saugwischer oder ein anderes Gerät der Marke Kobold erwerben.

DanyLina • 01.05.2018 - 12:23 Uhr

@ Anwe:
Ich glaub das weiß von uns bisher niemand.
Aber du könntest herausfinden welcher Vorwerk Berater für deinen Wohnort zuständig ist. Mit ihm könntest du besprechen ob es die Möglichkeit gibt, Vorführgeräte zu kaufen.
Und du könntest eine Vorführung von ihm durchführen lassen um zu schauen/testen ob dieses Gerät oder ein anderes für dich geeignet ist. Dabei geht es also um den Kobold (Handsauger) oder den Tiger (Schlitten)
Der Saugwischer passt an beiden Geräten.

Neufee • 01.05.2018 - 14:36 Uhr

Wir sind schon kräftig am Testen und unsere ganze Familie ist begeistert. Am Freitag kommt unser Vorwerk Berater und ich habe schon ein paar Fragen aufgeschrieben. Hoffe ich kann noch ein paar Berichte abgeben wenn der Vertreter da war?! Ich habe gesehen, dass die Aktionsphase nur noch 2 Tage geht.
Hier die Fragen die ich bereits notiert habe:
1. Gibt es eine Möglichkeit die Wasserzufuhr zu reduzierden ohne erst "bis auf Welle drei" hochzuschalten, bzw. das Gerät komplett auszuschalten.
2. Welche Besonderheiten gibt es bei Vinyl?
3. Konstuktion Stichwort "Kabelaufwicklung"
4. Stichwort Haltbarkeit: Ich besitze noch den Staubsauger von meiner Oma der schon richtig alt ist und bei uns noch immer voll in Betrieb ist. Ich möchte wissen ob irgendwann meine Kinder und Enkel auch noch vom Saugwischer sprechen. Ist das immer noch so langlebig Konstuiert?

HbaGirL • 01.05.2018 - 15:09 Uhr

Am 27.4 war denn meine Party der Vertreter von vorwerk war auch da ein sehr netter Mann und dann ging das los gerät zusammen bauen und los ging das.... Oh man bringt das spaß und was der noch so alles raus holt trotz das man vorher gesaugt und gewischt hat ist der hammer.... Könnte den ganzen tag damit durch die whg gehen...

Mo2010 • 01.05.2018 - 15:27 Uhr

Leider hat Vorwerk immer noch keinen Kontakt zu mir aufgenommen und sehr wahrscheinlich wird es bis Freitag auch nicht mehr zu einem Vorführtermin kommen.
Das ist wirklich sehr schade! Vor allem, da ich drei Wochen lang die Werbetrommel für Vorwerk gerührt habe und allen Freunden, Verwandten, Arbeitskollegen und Nachbarn von dem Projekt erzählt und Vorführungen angekündigt hatte.
Nun bleibt der Saugwischer für mich wohl leider ungetestet.

Da ich wenigstens irgendeine Rückmeldung geben möchte, habe ich zumindest den Kobold ausgepackt, zusammengesetzt und ausprobiert.
Der Zusammenbau war simpel und ich hatte nicht das Gefühl etwas falsch machen zu können. Optisch gefällt mir der Kobold sehr gut! Die "Parkfunktion" ist super und er lässt sich sehr platzsparende verstauen.
Vor dem ersten ausprobieren sind mir einige Dinge zunächst negativ aufgefallen:
- Verwendung von Filtertüten
- recht hohes Gewicht
- Kabel nicht einziehbar
Im anschließenden Test, hat mich das Kabel dann aber gar nicht gestört. Es ist schön lang, so dass man nicht mehrfach umstecken muss. Bei den Filtertüten muss ich mir noch ein Urteil bilden. Der Wechsel ist simpel, aber es sind natürlich wiederkehrende Kosten.
Mal schauen, wie lange so eine Filtertüte bei uns ausreicht!
Der Kobold ist nicht zu laut, das Sauggeräusch ist auch nicht unangenehm.
Die Bodendüse ist flexibel, kommt gut in die Ecken und die Saugleistung ist hervorragend.
Wir wohnen in einem Einfamilienhaus mit Garten. Ich habe zwei Söhne (mit vielen Freunden) und eine Katzen, die ständig rein und raus läuft. Dreck zum weg saugen haben wir also genug. Das Ergebnis bei der Bodenfläche hat mich absolut überzeugt.
Ich musste dann allerdings doch noch unseren Staubsauger zur Hilfe nehmen, das das absaugen unsere Couch ohne weiteres Zubehör mit dem Kobold nicht vernünftig gelingt.
Beim Saugen der Treppe ist mir dann wieder das Gewicht aufgefallen. Den Sauger auf die nächste Stufe zu heben, fand ich schon etwas anstrengend.
Aber wahrscheinlich gewöhnt man sich daran.
Ich werde den Kobold in den nächsten Tagen weiter nutzen und dann nochmal eine Rückmeldung geben!
Ich werde auch noch einige Marktforschungsbögen übermitteln, die meine Verwandten und Nachbarn ausgefüllt haben. Ich wollte die Bögen eigentlich beim Vorführtermin verteilen. So konnte ich den Leuten natürlich nicht wirklich viel zum Sauwischer erzählen.
Ich bin schon etwas enttäuscht über die ausgebliebene Reaktion von Vorwerk.
Ich war wirklich motiviert und hätte gerne über das Gerät berichtet.
Vielleicht könnte ich eine Rückmeldung dazu bekommen, ob ich den Saugwischer doch noch auf eigene Faust testen könnte? Eine Freundin hat das Vorgängermodell und würde ihn mit mir in Betrieb nehmen.
Ich fände es sehr schade, wenn er wirklich ungenutzt zurückgehen würde!

Isarsonne • 02.05.2018 - 18:41 Uhr

@Mo2010: Hallo Mo2010, da Sie so lange auf Ihren Termin warten müssen, können Sie den Saugwischer nun gerne auch selbst in Betrieb nehmen und ausprobieren. Bitte achten Sie bei der Inbetriebnahme auf die in der Bedienungsanleitung angegebenen Schritte und befolgen Sie diese, um Fehler bei der Inbetriebnahme und damit einhergehend ein schlechtes Reinigungsergebnis zu vermeiden.

Lina.peter • 01.05.2018 - 22:08 Uhr

Leider hat sich Vorwerk bei mir immer noch nicht gemeldet. Bis Freitag sollen die Fragebögen übertragen werden. Doch wie soll ich das machen, wenn ich ihn bis jetzt noch nicht einmal testen konnte? Kann ich ihn nicht selber zusammen bauen und so testen? Sonst habe ich ja bis Freitag keinerlei Kenntnisse über den Saugwischer. Was ich sehr schade finde, denn ich würde ihn so gerne endlich mal probieren.

Isarsonne • 02.05.2018 - 18:38 Uhr

@Lina.peter: Hallo Lina.peter, da Sie so lange auf Ihren Termin warten müssen, können Sie den Saugwischer nun gerne auch selbst in Betrieb nehmen und ausprobieren. Bitte achten Sie bei der Inbetriebnahme auf die in der Bedienungsanleitung angegebenen Schritte und befolgen Sie diese, um Fehler bei der Inbetriebnahme und damit einhergehend ein schlechtes Reinigungsergebnis zu vermeiden.

Sarobe • 02.05.2018 - 11:04 Uhr

Ich bin erstaunt, wie viele Vorführtermine hatten bei denen Bekannte teilnahmen. Ich habe die Erfahrung gemacht, das keiner bei einem Vertreterbesuch dabei sein wollte. Nicht weil keiner den Kobold kennenlernen wollte ( alle kamen hinterher damit ich ihnen den zeige) sondern weil sie Vertreterbesuche ablehnen. So zeigte mir unsere Vertreterin allein den Kobold und versuchte wirklich mir gleichzeitig einen zu verkaufen.
Der Saugwischer ist wirklich klasse, wird hier täglich genutzt und ich hab bisher keine negativen Seiten am Gerät und der Handhabung gefunden, lediglich das man ihn fast nur durch Berater kaufen kann, die wie in unserem Fall sehr aufdringlich sein können, fällt mir und meinen Bekannten negativ auf.

neeron • 02.05.2018 - 21:53 Uhr

Mein Vorwerk Berater war gerade da! Super freundlich und sehr kompetent. Er hat voll und ganz überzeugt!!!
Ich hatte nur leider kein Botschafterhandbuch im Paket.
Der Berater meint ich darf den Sauger jetzt 4 Wochen testen! Und dann???

Isarsonne • 07.05.2018 - 13:56 Uhr

@neeron: Wir informieren Sie rechtzeitig per E-Mail über die weiteren Rücksendemodalitäten.

Lina.peter • 03.05.2018 - 13:10 Uhr

Da sich bei uns ja leider kein Vorwerk Mensch gemeldet hat, durften wir mit der Erlaubnis von Markenjury den Saugwischer gestern Abend doch endlich mal zusammen bauen.
Was soll ich sagen, das geht ja schnell, keine 10 Minuten, da war er schon am laufen.
Der erste kurze Test sah schon vielversprechend aus.
Wir haben ihn erst einmal im Bad und in der Küche ausprobiert. Wir haben heute morgen dann doch leichte schlieren festgestellt.
In der Beschreibung steht aber, um das richtige Ergebnis zu bekommen, muss man öfters wischen.
Also wird heute noch mal das Bad gewischsaugt.
Bin mal gespannt, wie die Fliesen dann ausschauen.
Der Saugwischer (also rein das Modul) ist schon sehr monströs und schwer, aber in Verbindung mit dem Kobold gleitet er über den Boden.

Zu dem Kobold, der saugt klasse. Auch Die Hartbodendüse ist gut, sie ist sehr flexibel, passt sich den Ecken sehr gut an.
Das Kabel stört weder beim Saugen noch beim wischen.

Didi24 • 03.05.2018 - 14:44 Uhr

Ihr Lieben, da sich bei mir auch noch keiner gemeldet hat, werde ich nun den Kobold heute endlich auspacken und mich selbst davon überzeugen. Ich bin gespannt :-).

Isarsonne • 07.05.2018 - 13:55 Uhr

@Didi24: Hallo Didi24, wir haben auch Ihren Hinweis an das Team von Vorwerk weitergeleitet und hoffen, auch Ihnen eventuell noch einen kurzfristigen Vorführtermin anbieten zu können. Sobald ich Neuigkeiten habe, teile ich diese per E-Mail mit Ihnen.

Carapse • 03.05.2018 - 16:33 Uhr

Jetzt habe ich den Kobold ausgiebig testen können und bin begeistert. Der Vorwerk Berater war sehr freundlich und ist auf all unsere Fragen eingegangen. Insgesamt war es ein sehr schöner Abend an dem meine Freunde und ich schon einiges testen konnten und sehr viel Spaß hatten.
Der Saugwischer erspart sehr viel Zeit dadurch dass man beides (wischen und saugen) in einem erledigen kann. Leider finde ich ihn ein bisschen schwer und er kommt nicht in alle Ecken aufgrund der Größe. Das Ergebnis ist aber super. Am Anfang hatte ich noch einige Schlieren, die aber nach mehrmaligen wischen weniger geworden sind.
Die Hartbodendüse ist auch sehr zu empfehlen sie ist wendig und ermöglicht so ohne Probleme an der Couch entlang zu fahren und in Ecken zu gelangen. Er nimmt sehr viel Schmutz auf, was der Test des Vorwerk Mitarbeiters gezeigt hat.
Jetzt bin ich gespannt wie es weiter geht.

ixrays • 03.05.2018 - 22:59 Uhr

Sodele, meine Arbeitskollegin hat den Kobold nu auch getestet.

Leider haben bei ihr die negativen Punkte überwogen.

Auf ihrem hellen Laminat konnte man genau sehen wie der Wischer hin und her ging, also quasi Schlieren hinterließ.

Dann findet sie ihn einfach viel zu schwer. Bei einem Reihenhaus mit insgesamt 4 Stockwerken (inkl. Keller) ist das schon eine Schlepperei.
Ein Leichtgewicht ist er eben nicht.
Wäre er es, dann würde er auch weniger gut reinigen.

Ebenfalls fand sie ihn zu globig, sprich keine Chance unter Sofas oder Sessel zu putzen.

Das Ergebnis in den Ecken lies auch zu wünschen übrig.

An engen Stellen war er viel zu schwergängig!

Ein paar der Punkte hatte ich ja auch beschrieben!
Ich denke für eine vollgestellte Bude ist er wirklich eher ungeeignet.
Ansonsten bin ich bisher sehr angetan und komme in meiner Wohnung gut zurecht!
Er geht über das Wochenende zur nächsten Bekannten 😬 bin gespannt!

Lady87 • 03.05.2018 - 23:43 Uhr

Wir haben auch sehr helles Laminat und nach dem ersten Mal war ich auch nicht begeistert, dann wurde mir aber gesagt, dass sich erst einmal der Film, den man so über die Jahre drauf putzt, erst einmal mit Wasser saugwischen soll.

Nun ist der Saugwischer seit letztem Dienstag jeden Tag im Einsatz und das Laminat wird von mal zu mal schöner.

Und dies fällt jedem auf. Der Boden sieht einfach richtig sauber und so frisch aus.

Für all die es schwer finden mit dem Saugwischer zu saugen, würde ich persönlich am Anfang nur erst mal mit der Hartbodendüse üben, da die eben noch nicht zusätzlich rotiert. Am Anfang war es für mich auch ungewohnt, aber mittlerweile geht es super easy.

Mein einziger negativer Aspekt ist, das noch Filtertüten angewandt werden.

Aber alles in allem finde ich den Kobi mit Saugwischer ein super gelungenes Zauberding 🤗, was in jeden Haushalt und Vorallem mit Tieren und Kindern nicht fehlen sollte. Es erleichtert einem die Arbeit, macht Spaß und hinterlässt ein super Ergebnis.

Liebe Grüße

LenaLike • 04.05.2018 - 07:34 Uhr

Ein unsauberes, streifiges Ergebnis hatte ich immer dann, als ich die Wischtücher das erste Mal benutzte. Also noch nicht gewaschen hatte. Jetzt waren aber alle bereits mehrmals in der Waschmaschine und es klappt wunderbar!

Lina.peter • 04.05.2018 - 10:40 Uhr

Wir haben uns jetzt die letzten zwei Tage ausgiebig mit ihm beschäftigt (Vorwerk hat sich immer noch nicht gemeldet)
Zuerst einmal, dass zusammenbauen ist sehr einfach. Dank der sehr gut beschriebenen Anleitung.
Beim ersten mal Saugwischen habe ich mich doch etwas erschrocken. Das geht ganz schön in die Handgelenke. Hätte ich nicht gedacht.
Wenn er richtig läuft, gleitet er über den Boden, so dass man halt manchmal dagegen halten muss. Aber gut, so wird halt die Muskulatur auch beim putzen gestärkt.
Er ist schon recht groß, er kommt auch nur zum Teil unter unsere Toilette, was ich jetzt nicht so schlimm finde. Schließlich informiere ich mich ja im Vorfeld, ob so ein Vorwerk zu uns passt. Dann nimmt man auch so Kleinigkeiten in Kauf.

Da er vorne den Sauger hat, wird da nicht gewischt. Um dann auch die Kanten und Ecken zu erwischen, muss man den Sauger etwas drehen. Dann klappt auch das.

Sehr praktisch ist auch, dass es drei Stufen gibt. Mit der ersten Stufe (leicht nass) bekommen wir die ganze Wohnung mit nur einer Tankfüllung hin. Bei der 3 Stufe (sehr feucht) nur das Schlafzimmer.

Der Saugwischer funktioniert einwandfrei. Man sieht wirklich, wie der Staub, Fell vom Saugwischer weggesaugt wird, bevor gewischt wird.
Bis jetzt haben wir leider noch Streifen und schlieren auf dem Boden. Dieses soll aber nach ein paar Anwendungen verschwinden.
Er bekommt den Dreck mühelos weg, egal ob es Staub ist, Katzenstreu oder getrocknete Matsche.

Leider sind die Räder am Saugwischer sehr klein und nicht gerade von hoher Qualität. Dieses ist man nicht von Vorwerk gewöhnt. Hier sollte sich Vorwerk überlegen, größere und hochwertigere Räder zu verbauen.

Das Kabel stört etwas, aber das weiss man natürlich auch vor dem Kauf. Es ist ausreichend lang.


Der Kobold ist genauso wie der Saugwischer der Hammer.
Die Hartbodendüse passt sich den Ecken an, er saugt sich förmlich am Boden fest.

Die Bedienung ist sehr einfach. Man muss nicht groß die Bedienungsanleitung durchlesen, sollte man aber trotzdem immerhin einmal machen.

Wir sind total begeistert. Die Zeitersparnis ist enorm. Man braucht nicht mehr saugen, man nimmt sich einfach den Saugwischer, wischt und saugt gleichzeitig die Wohnung.

Wir wollen ihn gar nicht mehr hergeben. Deshalb wird es uns bestimmt sehr sehr schwer fallen, wenn wir ihn demnächst zurück schicken müssen.

lorett • 04.05.2018 - 11:53 Uhr

Aufgrund meiner ersten Erfahrungen bin ich sehr begeistert und erlebe den KOBOLD von Vorwerk als eine Art intelligente, kreative Allrounderlösung für sämtliche Fussböden. Man braucht einfach nur noch ein !!! Gerät, das hervorragende Ergebnisse kreiert. Die Nutzung der vielschichtigen Möglichkeiten erfordert schon eine sorgfältige Auseinandersetzung mit der Technik und auch den Gefahren, die in dieser Technik liegen können, da benötige ich noch einiges an Zeit. Für Kinder und Jugendliche finde ich den Kobold weniger geeignet, es erfordert einen (Sicherheits)Rahmen und Begleitung. (falls Kids mal helfen möchten). Somit würde ihn eher nur mit meinen Händen im eigenen Haushalt nutzen, der Anschaffungspreis lädt auch eher dazu ein.

dieprinzen1 • 04.05.2018 - 13:07 Uhr

Nun mein ausführlicher Erfahrungsbericht:

Ich durfte den Saugwischer SP600 zusammen mit dem Handstaubsauger VK200 von Vorwerk nun fast zwei Wochen testen und bin sehr zufrieden mit dem Produkt.

Drei große Vorteile, die mir ad-hoc einfallen, sind die Zeitersparnis, der geringe Wasserverbrauch sowie natürlich das gute Reinigungsergebnis. Näheres dazu in meiner ausführlichen Bewertung.


Was kann der Kobold SP 600 überhaupt? Der SP 600 in Verbindung mit dem Handstaubsauger VK 200, saugt und wischt Hartböden in einem Schritt, was lt. Werbung eine Zeitersparnis von bis zu 50% verspricht.

Schauen wir uns das Gerät mal etwas genauer an. Der Saugwischer besitzt an der Unterseite zwei Saugöffnung sowie eine „Bodenplatte“ zur Befestigung des Reinigungstuchs. Des Weiteren verfügt der Wischer über einen integrierten Wassertank (260 ml – lt. Beschreibung ausreichend für ca. 60 m²), was für mich einen großen Pluspunkt ausmacht, da das lästige Tragen des Wassereimers und das Befeuchten des Wischmopps per Hand wegfällt. Der Wasserbehälter wird über einen Knopf an der rechten Seite aus dem Wischer herausgelöst und kann dann ganz einfach am Waschbecken mit Wasser sowie 3ml des Universalreinigers befüllt werden. Mit einem Klick lässt sich dieser wieder am Gerät befestigt. Das Anbringen des Tuchs auf der Trägerplatte sowie am Gerät ist auch super einfach. Nach dem Einschalten kann es dann auch schon losgehen. Am Griff ist ein Schalter zum Einstellen der Saugleistung (Soft, Medium, Maximal, Auto) vorhanden. Gemäß Empfehlung lt. Bedienungsanleitung habe ich die Saugleistung „Auto“ verwendet. Unter dem eben beschriebenen Schalter ist ein weitere kleine Taste angebracht, an dem man das Reinigungstuch durch fünfsekündiges Drücken Grundbefeuchten kann (LED-Leuchte: drei Wellen leuchten grün auf). Je nach zu Untergrund bzw. Verschmutzung kann man nach der Grundbefeuchtung zwischen drei Feuchtigkeitsstufen wählen. Das Tuch wird dann kontinuierlich mit der Reinigungsflüssigkeit befeuchtet. Staub, Krümel, Tierhaare (bzw. einfach alles was auf dem Boden liegt :D) werden problemlos aufgesogen. Fester Dreck bzw. Flecken werden von dem mit 1.350 Umdrehungen pro Minute rotierenden Bodentuch (lt. Beschreibung) entfernt.
In einer Wohnung ohne Ecken und Kanten würde der Saugwischer seine Arbeit daher zu 100% ohne Abstriche erfüllen, nur wer hat das schon?!
Ich musste daher leider auch ein paar Mankos feststellen. Ich komme mit dem Saugwischer leider nicht unter unsere Toilette, das Sofa sowie das Bett. Alle anderen Bereiche konnte ich aber prima reinigen.

Das Gerät ist meiner Meinung nach recht einfach zu führen. Klar, ein Leichtgewicht ist der Sauger nicht (ca. 3,5) aber ich empfinde es nicht als zu schwer.

Sollten die 260ml Reinigungsflüssigkeit nicht reichen, ist das neue Auffüllen wie vorne beschrieben durchzuführen und kostet nur wenige Minuten. Bei der normalen wöchentlichen Reinigung reicht ein Tank für meine Wohnung allerdings völlig aus. Als ich beim ersten Probieren die Möbel (Kratzbaum, Regale,..) verrückt habe, um richtig rein zu machen, musste ich den Wassertank einmal auffüllen. Aber wie gesagt, das ist kein großes Hindernis.

Nach der Reinigung kann das Stromkabel am Griff aufgewickelt und somit gut verstaut werden. Der Griff lässt sich zum Verstauen soweit einfahren, dass das Gerät anschließend noch ca. 1,04m hoch ist.
Das Bodentuch kann einfach gelöst und dann bei bis zu 60 °C in der Waschmaschine gereinigt werden.

Ein weiterer kleiner Kritikpunkt, ist das erforderliche Stromkabel. Mich persönlich störte es nicht, aber einige meiner Freundinnen haben dieses als negativ empfunden. Ein Akkubetrieb würde natürlich noch mehr Komfort bringen. Wenn ich bei Saugern ohne Stromkabel allerdings bedenke, dass die Akkus nur knapp 30 Minuten halten, dann nehme ich das gute alte Kabel lieber in Kauf =).

Bezüglich der beworbenen Zeitersparnis, würde ich schon sagen, dass bei der wöchentlichen intensiven Bodenreinigung (macht man ja schließlich nicht jeden Tag) die Ersparnis tatsächlich bei ca. 50% liegt.

Optisch macht der Kobold SP600 mit dem Handstaubsauger VK200 kombiniert ordentlich was her. Das Gerät ist in den Farben weiß-grau mit grünen Akzenten gehalten und mit einer LED-Beleuchtungen versehen, die die aktuelle Funktion und die Einsatzbereitschaft bzw. „Handlungsbedarf“ (Wasser auffüllen - orange Wellen-LED) anzeigt. Die Verarbeitung ist super. Nichts klappert, macht wirklich einen sehr hochwertigen Eindruck.

Der Saugwischer SP600 zusammen mit dem VK200 wird derzeit auf der Internetseite von Vorwerk für 932,00€ angeboten. Das ist natürlich kein Schnäppchen, allerdings sollte man auch die Vorteile der Marke kennen. Meine Oma besitzt ihren Vorwerk-Staubsauger schon so lange ich denken kann (also ca. 20 Jahre ;-)) und ist noch immer sehr zufrieden damit. Welcher Staubsauger von anderen Marken tut nach so vielen Jahren noch ohne Einschränkungen seinen Dienst?! Was außerdem noch zu erwähnen ist, jährlich wird das Gerät kostenlos von einem Vorwerk-Vertreter gewartet, damit man auch wirklich lange an seinem Gerät Freude hat. Das alles ist in dem Preis inkludiert.

Ob das Produkt seinen Preis wert ist?
Für mich lautet die Antwort „Ja“, weil mir einfach die lästigste Hausarbeit (das Wischen) vereinfacht wird, es sich wirklich um ein absolut hochwertiges Produkt handelt, mir die Marke Vorwerk mit dem inkludierten Service zusagt und mir die Zeitersparnis einfach wichtig ist. Die Entscheidung muss am Ende allerdings jeder für sich selber treffen.

Sarita • 04.05.2018 - 17:27 Uhr

So nun ist die Testphase fast vorbei:

allgemein finde ich den Kobold Sauger sehr gut. Reinigt sehr gründlich und schnell. Vor allem die Saug- und Wischfunktion ist super gut. Gerade die jungen Leute bei uns im Haus, die jedes WE den Boden reinigen,fanden das super praktisch.

Nun die negativen Aspekte ;)
Der Sauger selbst ist leider sehr schwer. Wenn man sich überlegt, dass man den vom Keller bis ins 2.OG schleppen muss, ist schon sehr mühsam. Außerdem kommt er nicht unter die Coach oder das Bett, d.h. ist eher für Räumen mit wenigen Gegenständen drinnen geeignet. Der Berater meinte, dass wir für unsere Räume eher keinen Handstaubsauger holen sollten, sondern eher den mit Wagen.

Didi24 • 04.05.2018 - 19:09 Uhr

Wow, was soll ich sagen, ich bin total begeistert von den Saugwischer. Da sich bei mir keiner von Vorwerk gemeldet hat, habe ich mich selbst ans Zusammenbauen und Anleitung studieren gemacht. Und es war alles total easy. Mein erster Eindruck: Toll! Ich habe mir immer die Bericht hier durchgelesen und dachte immer: Stimmt das wirklich? Ist der Kobold wirklich so gut?
Und ja, jetzt kann ich es sagen: Er fetzt einfach. Putzen war für mich noch nie so einfach! Die Zeitersparnis ist echt enorm. Und es macht auch mega viel Spaß :-). Ich liebe ihn schon jetzt und Hausarbeit hat mir noch nie so viel Spaß gemacht. Da hat Vorwerk nicht zu viel versprochen! Es passt einfach alles. Hier mal ein kleines Video von einem Härtetest mit 3 Katzen und der Katzenstreu: https://youtu.be/IxjZRFdfQ-M.
Es grüßt, die nun hausarbeitsliebende Didi.

Lieblingsprodukte • 06.05.2018 - 16:46 Uhr

So schnell ist jetzt doch die Zeit vergangen... Ich sauge und wische und alles in einem.. Gerade jetzt, wo dann doch mal das gute Wetter einkehrt, ist der Saugwischer eine tolle Erleichterung. Rein und raus aus der Balkon- bzw. Terassentür, immer wieder bringt man von draueßn Erde, BLumenreste, Gras, Sand etc. mit. Dann schnell den Saugwischer raus geholt und alles kein Problem, gesaugt und gewischt in eins ;-) Nur auf dem Parkett darf ich es nicht stehen lassen, das könnte böse enden. Aber da das Wischtuch so leicht zu entfernen ist, ist das auch kein Problem.
Als meie Freundin mit ihrem Kind die Tage zu Besuch war, war es auch entspannt - für mich zuindest. Der kleine Knirps krabbelt, zieht sich überall hoch und mag gerne Kekse.. Vor dem Besuch noch schnell alles gesaugt-wischt, damit auch alles sauber ist. Dann gings los. Frühstück mit Kleinkind ;-) Überall Tapser, Krümel, angesabberte Kekse. Ich war super entspannt im Gegensatz zu meiner Freundin, die alles noch putzen wollte ;-) Ich habe nur gesagt "kein Problem, ich habe einen Saugwischer". Und dann ging es alles auch super schnell. Sie war total begeistert :-) Und ich auch. :-)

Anniroc93 • 09.05.2018 - 18:26 Uhr

Leider hat es bei mir etwas länger gedauert bis der Kobold dann endlich bei mir zu Hause angekommen ist und ich ihn mit vielen Erwartungen testen durfte. Der erste Eindruck von dem Gerät war positiv. Handlich, schick und Platzsparend dachte ich. Nach erstem Benutzen war ich von der Zeitersparnis voll und ganz überzeugt. Man muss nicht mehr saugen bevor man wischt. Man fasst nicht mehr ins dreckige Wasser. Nein man kann einfach loslegen. Das Wischergebnis war auch zu meiner vollen Zufriedenheit und ich hatte viel Spaß dabei meine Wohnung sauber zu machen!

Nach oben