Volkswagen e-Golf

Für Leser*innen von

Einfach elektrisch

Herzlich willkommen zu unserer Aktion mit dem neuen e-Golf von Volkswagen.

Steigen Sie in dieser Markenjury-Aktion in das Thema e-Mobilität ein und werden Sie mit allen interessierten Leserinnen und Lesern von Stern zu e-Experten. Sie lernen den e-Golf zuerst hier virtuell im Aktionsblog kennen und erfahren alles über Elektroautos. Als Mitglied der Expertenrunde diskutieren Sie mit den anderen Aktionsteilnehmern über den Neuen aus Wolfsburg mit Elektroantrieb und e-Mobilität im Alltag. Mit ein bisschen Glück erhalten Sie darüber hinaus zum Aktionsende eine von 15 Einladungen zur Volkswagen electrified! Tour 2014 in den Städten Hannover oder Düsseldorf: Dort haben Sie die Gelegenheit, selbst in den e-Golf einzusteigen und "Das e-Auto" Probe zu fahren.

Neueste Technik im vertrauten Gewand

Das bekannteste Auto von Volkswagen fährt nun auch mit Strom: Der e-Golf bietet eine hocheffiziente Technologie, weniger Lärmemissionen und ein dynamisches Fahrgefühl. Der Lithiumionen-Akku hat eine Reichweite von bis zu 190 Kilometern und kann an Haushaltssteckdosen, Wallboxes und Schnellladestationen geladen werden. Noch dazu kommt der e-Golf mit eigenständigen Designelementen, verbesserter Aerodynamik, neuen Felgen und Voll-LED-Scheinwerfern.

So verläuft die Route unserer Aktion

1. Diskutieren Sie schon heute in der Expertenrunde dieser Aktion über den Antrieb von morgen.

Gemeinsam bilden wir uns über den e-Golf und seinen zukunftsweisenden Elektroantrieb weiter. Wir bekommen exklusive Informationen rund um das Thema e-Mobilität und tauschen unsere Gedanken dazu mit anderen Auto-Fans im Aktionsblog aus. Welche Erfahrungen haben Sie bisher mit Elektroautos gemacht? Wie schätzen Sie das Fahr- und Aufladeverhalten des neuen e-Golf ein? Wie finden Sie die technische Ausstattung des e-Golf? Wie gefallen Ihnen die neuen Design-Elemente?

In einer Online-Umfrage haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre Meinung, Anregungen und Ideen mitzuteilen.

2. Helfen Sie, die Zukunft des Autofahrens mitzugestalten, und werden Sie zur Volkswagen electrified! Tour 2014 eingeladen.

Von allen e-Experten, die in der Online-Umfrage ihre Meinung und Anregungen übermitteln, werden 15 Personen zur Volkswagen electrified! Tour 2014 in Hannover (16.08.2014) oder Düsseldorf (23.08.2014) inkl. An- und Abreise mit der Bahn und einer Begleitperson eingeladen. Die Gewinner können dort den neuen e-Golf Probefahren und e-Mobilität von Volkswagen selbst erleben.

Sie sind Leserin oder Leser von Stern und möchten an der Markenjury-Aktion teilnehmen?

Dann nutzen Sie Ihre Chance: Lernen Sie den neuen e-Golf kennen, fachsimpeln Sie mit anderen Markenjury-Mitgliedern zu den Themen e-Mobilität und Elektroautos und geben Sie Ihre Meinung weiter.

82 Kommentare

Doosiedoo • 11.07.2014 - 12:41 Uhr

Ich bin kürzlich mit einem TESLA probegefahren. Das e-Konzept hat mir gut gefallen, doch der TESLA ist mir einfach zu groß. Ich möchte keinen Sportwagen, der einem Lotus nachempfunden ist, egal mit welchem Antrieb. Gäbe es ein e-Auto in der Golfklasse mit vernünftiger Ausstattung - da wäre ich dabei!

Sterngucker • 11.07.2014 - 13:34 Uhr

Ich bin begeisterter VW Fahrer und bin ganz gespannt wie die neue Generation des Fahrens entwickelt.

Junge • 11.07.2014 - 14:01 Uhr

Ich habe eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach und würde den eigenen Strom gerne noch für das E-Auto mitnutzen. Der E-Golf sieht schick aus und scheint auch in der Reichweite interessant. Ich würde deshalb gerne mal den E-Golf fahren, um mich von den Fahreigenschaften zu überzeugen.

Borni • 11.07.2014 - 14:37 Uhr

Ich überlege gerade, einen neuen Golf VII zu kaufen, weil wir im Urlaub für 2 Wochen einen solchen Mietwagen hatten. Der 110 PS Diesel hat mich begeistert - und er war sparsam. Meine Fahrstrecke taglich zum Bahnhof (bin Pendler) ist 17 Km hin und 17 Km zurück... Da würde sich eigentlich auch ein E-Golf anbieten. Aber was, wenn ich wir am Wochenende ab und zu mal meine Eltern (Entferung 120 Km) besuchen wollen oder in den Urlaub an die See?

oliver-joachim • 11.07.2014 - 15:02 Uhr

Ja ich hab eine PV anlage auf dem Dach,und denke das wäre die Ideale Tankstelle für das Zweitauto.Insbesondere da ich nur Langstrecke zur Arbeit habe und dabei mit Autogas schon meine Einsparniss erheblich ist.Für die Frau, Täglich ca 38 KM wäre ein E-Auto die ideale Lösung.....wenn der Preis mitspielt

SUN1909 • 11.07.2014 - 16:51 Uhr

Also ich finde e-Autos auch super. Aber es müssten wirklich mehr Aufladestationen geben und auch der Staat müsste alles mehr unterstützen. Den e-VW finde ich super......

margotrimi • 11.07.2014 - 17:38 Uhr

Diese Aktion klingt sehr gut und ein e-VW Auto zu testen wäre wunderbar und es dann zu berichten wie zufrieden ich bin macht mir sehr viel Spaß.Aber ich habe nie Glück jedesmal hoffe ich es schaun wir mal ob es dieses mal klappt.

Adastra • 11.07.2014 - 17:45 Uhr

Was mich an dieser ganzen Elektro-Auto Diskussion immer wieder nervt ist die Tatsache, daß bei Anbietern und Politik nie die Frage gestellt wird: Passen Autos und Kunden überhaupt zusammen - oder scheitern sie an der ersten - ganz pragmatischen Frage/Antwort:
Wo lade ich das Auto auf.

Ein Elektroauto ist ideal für Stadtbewohner. Nur - die wohnen nicht auf der grünen Wiese - sondern in Apartmenthäusern oder kleineren Mehrfamilienhäusern.

Mit "Laternenparkplatz" oder Tiefgarage.

Selbst in Neubauten haben die allerwenigsten Tiefgaragen auch nur eine Lademöglichkeit mit normalem 220 V-Strom. Geschweige denn Starkstrom. Häufig ist es sogar ausdrücklich verboten, irgendwelche elektrischen Geräte in einer TG anzuschließen.

Ich wäre vom Nutzungsverhalten her eine ideale E-Car-Kundin.

Leider ist es völlig aussichtslos, eine Lademöglichkeit für ein entsprechendes Fahrzeug in praktikabler Nähe zu finden. Und dabei gibt es hier in der Stadt sogar einige öffentlich zugängliche Ladestationen.

Nur - wenn ich erst 6 Straßenbahnhaltestellen stadtauswärts fahren muß, um mein Auto vom Ladeplatz zu holen - um dann wieder stadteinwärts zu fahren..... bis dahin bin ich mit Rad oder ÖPNV schon in der Stadt. Und in der TG wartet das "normale" Auto für den Fall des Falles.

In meinem kompletten Bekanntenkreis gibt es genau 1 Person, die einen TG-Platz mit 220V-Lademöglichkeit hat - wobei der nicht exklusiv ihr gehört, sondern mit schaltbarer Sicherung für sie nutzbar ist - aber eben nur, wenn kein anderer sie nutzt (4 Parkplätze teilen die Dose, jeder kann sie über den eigenen Zähler per Sicherung frei- und wieder abschalten). Für ein E-Auto auch keine wirklich praktikable Lösung.

Gina_ • 11.07.2014 - 17:59 Uhr

Ich kann Adastra nur zustimmen. Für meine täglichen Kurzstreckenfahrten wäre ich auch der Ideale e-car-Nutzer, aber beim aufladen haperts da dann leider schon. Ich könnte mir höchstens zwei Kabeltrommeln kaufen und sie dann über Balkon/Fenster auf unseren Besucherparkplatz legen. Frag mich nur wie lange es dauert bis ein Nachbar seinen Staubsauger o.Ä. mit einsteckt ;-)

Kecks • 11.07.2014 - 18:09 Uhr

Nachdem wir ein Hybrid-Fahrzeug gefahren sind, mussten wir feststellen, dass es für Fussgänger doch recht gefährlich werden kann, weil sie einen nicht heranfahren hören und oftmals spontan auf die Fahrbahn treten BEVOR sie sich richtig umsehen.
Der Gesetzgeber sollte dringend finanzielle Anreize bieten um den Kauf attraktiv zu machen - wenn dann größere Stückzahlen produziert werden, wird auch das Preisniveau eine Anpassung finden!

Dadi • 12.07.2014 - 00:31 Uhr

Hallo alle zusammen. Diese Aktion von markejury und Volkswagen finde ich echt klasse. Bin ein begeisterter VW Anhänger und liebe meine Rotilie - das ist der Name von meinem roten Polo und wurde von meinen Kindern so getauft :-) alle Autos bekommen von uns Namen. Alle 3-4 Jahre holen wir uns neue Autos - natürlich von VW - mein "neuer" wird jetzt aufgelegt und hoffentlich im August ausgeliefert. Der Name steht jetzt schon fest -das Auto ist wieder ein Polo und türkis blau und soll Schlumpfine heißen :-) Mein Mann bekommt seinen Touran leider erst im Oktober geliefert. Aber die Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Ein e-Auto wäre für mich auf jeden Fall eine Option wenn es mehr lade Stationen geben würde und der Preis sich in einem vernünftigen Rahmen hält. Auch die Reichweite ist entscheidend da ich täglich eine Strecke von 39km (einfach) zur Arbeit habe. Entscheidend wäre auch der Motor Geräusch, da ich selbst auch meine Kinder dahin erziehe, auf heran nahende Auto Geräusche zu achten. Ein e-Auto ist da einfach zu leise. Freue mich aber sehr hier mehr Informationen erhalten zu können. Und wer weiß, vielleicht ist ja in 3 oder 4 Jahren mein nächster neuer ja ein e-Auto.
Grüße Dadi

Kontaktmensch • 12.07.2014 - 10:50 Uhr

Abgesehen von Tesla gab es bis Dato primär nur Kleinstfahrzeuge, die über einen vollelektrischen Antrieb verfügen. Der neue Golf hat nicht nur ein schickes Design, sondern kommt auch sehr alltagstauglich daher. Dazu gehört u.a. auch ausreichend Platz für Mensch, Tier und Einkauf.

Die Reichweite von 190km ist ebenfalls sehr akzeptabel, m.E. aber weitem noch kein massentaugliches Signal für den Umstieg auf Elektromobilität, so wie es die Bundesregierung plant.

Tesla schafft Reichweiten von mindestens 400km. Vor ca. drei Jahren berichtete die Wirtschaftswoche in mehreren Ausgaben von einem jungen Ingenieur, der mit einem umgebauten A2 vollelektrisch mit einer Akuladung von München gefahren ist. Was macht also u.a. Volkswagen anders?

Kontaktmensch • 12.07.2014 - 10:50 Uhr

Abgesehen von Tesla gab es bis Dato primär nur Kleinstfahrzeuge, die über einen vollelektrischen Antrieb verfügen. Der neue Golf hat nicht nur ein schickes Design, sondern kommt auch sehr alltagstauglich daher. Dazu gehört u.a. auch ausreichend Platz für Mensch, Tier und Einkauf.

Die Reichweite von 190km ist ebenfalls sehr akzeptabel, m.E. aber weitem noch kein massentaugliches Signal für den Umstieg auf Elektromobilität, so wie es die Bundesregierung plant.

Tesla schafft Reichweiten von mindestens 400km. Vor ca. drei Jahren berichtete die Wirtschaftswoche in mehreren Ausgaben von einem jungen Ingenieur, der mit einem umgebauten A2 vollelektrisch mit einer Akuladung von München gefahren ist. Was macht also u.a. Volkswagen anders?

Kontaktmensch • 12.07.2014 - 10:53 Uhr

Nachtrag... der junge Ingenieur ist von München nach Berlin vollelektrisch mit einer Akuladung gefahren...

Kontaktmensch • 12.07.2014 - 11:06 Uhr

Volkswagen macht es richtig, additive Lösungen zum Elektro-Fahrzeug anzubieten.
Der rote Faden muss sein: Unkompliziert, günstig Elektroenergie erzeugen und das E-Fahrzeug schnell aufladen.
Die Wallbox ist auf jeden Fall ein richtiger Ansatz. Sinn machen aber mittelfristig sicherlich das Angebot von Komplettlösungen, d.h. von bsw. Sonnenkolektoren / Kleinwindanlagen bis zu Speichertechnologien und Ladestationen.

Das Volkswagen-partnernetzwerk bietet in Bezug auf Ladestationen doch eine Steilvorlage...

schlosser • 12.07.2014 - 16:31 Uhr

Ich bin noch neu auf dem Gebiet E-Auto.Zur Zeit fahre ich einen VW Golf Plus als Benziner .Die meisten Strecken die ich mit dem Auto zurücklege ,sind Kurzstrecken und Stadtverkehr.Ich bin gespannt auf diesen Test ,denn für mich würde sich wohl ein E-Golf lohnen .Würde mich daher freuen wenn ich daran teilnehmen dürfte .

muckylein • 12.07.2014 - 16:46 Uhr

Mich interessiert das E_Auto sehr .Denn die Benzinpreise sind hoch .Wir fahren fast nur Kurzstrecken und Stadtverkehr .Da wäre so ein E-Auto doch vielleicht lohnenswert .Sicher man muß für den Strom auch bezahlen ,aber ich denke es würde sich vielleicht lohnen.Da wir ein Eigenheim haben ,wäre unsere Tankstelle in unserer Garage. Würde mich freuen wenn ich ausgelost werde .

Uralia • 13.07.2014 - 00:11 Uhr

Mich interessiert das E_Auto ebenfalls. Ich fahre 3 x pro Woche ins Geschäft einfach ca. 25 km. Sonst bin ich nur Kurzstrecken unterwegs. Die Größe vom Golf finde ich ebenfalls super. Nur wenn die ganze Familie unterwegs ist brauchen wir das größere Auto von meinem Mann. Laden könnte ich das E_Auto tgl. in unserer Garage. Also wäre der E_Golf das ideale Auto für mich. Als Problem empfinde ich allerdings, dass kein Fahrgeräusch zu hören ist. Das ist doch sehr gefährlich für alle Fussgänger oder Radfahrer. Da muss VW sich noch etwas einfallen lassen.

klauspeter2013 • 13.07.2014 - 14:26 Uhr

Bei uns in der Stadt gibt es schon relativ viele E-Zapfstellen. Hoffentlich kann ich dann dort auch den e-Golf aufladen. Ich habe großes Interesse an einem e-Golf, da ich bis vor zwei Jahren in einem Automobilunternehmen gearbeitet habe. Ich kann mir gut vorstellen, dass der e-Golf gut für den Stadtverkehr geeignet ist.

giesser • 13.07.2014 - 14:37 Uhr

Ich bin Neuling auf dem Gebiet eines E-Golfs .Für mich ist es schon mal Interessannt da ich zur Arbeit ca. 17 cm. Hinfahrt plus Rückfahrt habe .Ich denke das läuft immer noch unter Kurzstrecke .Eine Lade stelle ist für mich zu hause in der Garage. Gern würde ich mittesten .

giesser • 13.07.2014 - 14:40 Uhr

UPS___Da ist mir doch ein großer Fehler unterlaufen . Meine KM zur Arbeit sind 17 km. und nicht cm .

AndreHolstein • 13.07.2014 - 17:43 Uhr

Wir haben bereits ein Elektroauto (BMW i3) und überlegen ein zweites anzuschaffen.
Der eGolf klingt sehr interessant. Unsere neue Photovoltaikanlage trägt ihren Beitrag zum Laden daheim bei. Bin gespannt wie sich der eGolf fährt.

Muddi-Deluxe • 14.07.2014 - 09:50 Uhr

Ich arbeite für einen E-Bike Fahrrad Herstellen und diese Räder werden sehr gut angenommen.
Bei einigen Supermärkten gibt es sowohl eine Dockingstation für E-Bikes und auch für E-Autos.
Bin sehr gespannt wie das weiter angenommen wird.

Ruebe • 14.07.2014 - 20:22 Uhr

Ich fahre seit 1980 immer Autos von VW.
Die Autos von VW haben mich noch nie enttäuscht.
Mit freundlichen Gruß
Sabine Hage

Gordon_Winterkohl • 15.07.2014 - 11:36 Uhr

Ich finde dies eine sehr interessante Aktion und freue mich jetzt schon wie Bolle auf den neuen e-Golf.
Ich glaube, dass dieses Auto, die Elektromobilität in Deutschland revolutionieren wird.
Gegen den e-Golf sieht der BMW i3 doch total alt aus, ganz zu schweigen von dem vollkommen überteuerten BMW i8.

brechtchen • 15.07.2014 - 21:43 Uhr

Wir haben als aktiver landwirtschaftlicher Betrieb eine grosse PV Anlage und so ein Auto wäre ideal für mich. Ich muss so viel mit dem Auto fahren, da finde ich diese Alternative super. Im ländlichen Bereich sind Elektroautos noch kein Thema obwohl die Nachfrage da wäre.
E Bikes sind auf jeden Fall schon der "Renner".

alegrina01 • 16.07.2014 - 10:54 Uhr

Da wir auch jetzt schon seit vielen Jahren Golf fahren, wäre diese e-Golf sehr interessant für uns!

Kanine • 16.07.2014 - 15:31 Uhr

@all: Wir freuen uns, dass Sie so viel Interesse an der neuen Aktion mit dem e-Golf von Volkswagen zeigen. In den nächsten Wochen werden Sie nicht nur den e-Golf näher kennenlernen, sondern auch an spannenden Diskussionen teilhaben, damit Sie sich als Experte am Ende Ihre eigene Meinung bilden können.

Blondlocke040 • 18.07.2014 - 18:35 Uhr

Tolle Aktion! Ich finde E-Fahrzeuge sollten noch stärker forciert werden, sehr gute Sache. Schade nur, dass es noch so wenig Tankstellen gibt und man nur so kurze Strecken zurück legen kann, dennoch für den täglichen Kurzstreckenverkehr genial!

Margot50 • 20.07.2014 - 11:04 Uhr

Es wäre ein wunderbares Gefühl den e- Golf von VW mit zu testen ich würde allen das Fahrgefühl berichten. Denn ist muß sagen das die VW s sehr gute PKW s herstellen und ich suche immer neue Produkte wo ich vielleicht mal testen kann. Toy Toy

scollein • 20.07.2014 - 17:03 Uhr

Hört sich spannend an aber ich wohne zu weit entfernt und an meine Steckdose anschliessen ist nicht, da ich im Hochhaus wohne....
Aber sonst... Ne gute Idee!!
Es gibt bestimmt bald eine Aktion, an der ich wieder teilnehmen kann...

Viel Spaß an alle, die dabei sind!

Solarwedel • 20.07.2014 - 17:51 Uhr

Seit Dezember bin ich Betreiber einer 4,5 kWp Photovoltaikanlage mit Solarbatterieeinheit. Seit April bin ich bei einer über 90%igen Eigenstromversorgung. Und da wäre es doch sinnvoll, den erzeugten Solarstrom nicht nur in meinem Haushalt zu verwenden sondern auch damit mein Fahrzeug zu "betanken".
Man hätte das unglaubliche Lebensgefühl dann nicht nur beim Haushaltsgeschehen und beim abendlichen Ablesen der Strombezugswerte ( = Verbrauch) und der Solarstromerzeugungswerte sondern obendrein beim Unterwegssein mit dem Auto.
Was mir - offen gesagt - Sorgen bereitet ist die Reichweite. Denn hin und wieder muss ich längere Fahrten machen, die weit über den angegeben Werten liegen.
Ideal wäre eine Solarstromtankstelle bei mir in der Garage.

Nach oben